Sanierung eines Riemerschmid-Reihenhauses in der Gartenstadt Hellerau

Projektinformation

Projektbeschreibung

Die im Norden von Dresden gelegene Gartenstadt Hellerau wurde 1909 von Möbelfabrikant Karl Schmidt fußend auf dem Gartenstadtgedanken Ebenezer Howards gegründet. Leitidee war die Einheit von Wohnen und Arbeit, Kultur und Bildung im Gegensatz zu den dichten, unhygienischen Arbeitervierteln des Industriezeitalters. Der von Karl Schmidt beauftragte Architekt Richard Riemerschmid plante den Bau der Werkstätten und dazu eine Wohnsiedlung mit Kleinstwohnhäusern für die Arbeiter, geräumigen Landhäusern, Markt, Geschäften, Wasch- und Badehaus, Praxen, Ledigenwohnheim, Schule und Schülerwohnheim.

Die Reihenhausbebauung in der Strasse „Am Grünen Zipfel“ beherbergt ineinander verschachtelte Kleinstwohnungen. 2016 wurden wir mit der Sanierung und gartenseitigen Erweiterung eines Reihenhauses beauftragt. Neben der Umsetzung des Energiekonzeptes, der angepassten Gestaltung neuer Elemente wie Innentreppe und Wintergartenanbau, lag unser Augenmerk auf der Hervorhebung der historischen Bauelemente, die den Kleinhauscharakter ausmachen. Die Sanierung wurde über KfW-Fördermittel mitfinanziert.